0176 210 59 502 _______ info@hundeschule-dettingen.de

Wir ...
...würden uns

hier gerne

 vorstellen

Lucy:                                         

Ich bin am 28. April 2009 auf die Welt gekommen, seit dem 4. Juli 2009 lebe ich bei meinem Frauchen (die anderen Menschen rufen sie mit dem Namen Nicky) und mein Herrchen (zu ihm sagen die Menschen Werner). Am Anfang habe ich es den beiden nicht so leicht gemacht, denn am Liebsten habe ich mein Geschäft zu Hause erledigt und wenn ich darauf keine Lust hatte stand ich an der Türe und habe gebellt, auch wenn wir erst 5 Minuten zu Hause waren. Ich habe die Beiden also ganz schön auf Trapp gehalten... Der erste Winter war hart für uns, denn ich hatte keine Lust mit meinem Frauchen zu arbeiten. Das war irgendwie langweilig und da ich eh nicht so leicht zu motivieren bin... Frauchen muss wohl mit anderen Menschen viel geredet haben. Sie gab sich dann mehr Mühe und wir machten Dinge die ich toll fand. Wenn es nämlich um ein Stück Wurst geht tu ich seeeeehr viel. Nach meiner ersten Läufigkeit wurde ich etwas ruhiger und vernüftiger. Ich höre seitdem meinem Frauchen genau zu und mache, was verlangt wird (es lohnt sich ja auch immer).


Laika:            

Ich bin das Kücken in der Familie. Leider hatte ich als Welpe Probleme mit dem Laufen. Nach drei Wochen fingen dann die ganzen Arztbesuche an. Was mir aber gar nichts ausmachte, denn ich bin eine totale Frohnatur. Die waren alle nett und haben mir immer was zum Fressen gegeben. Ausserdem durfte ich so ganz oft bei Frauchen auf dem Schoß sitzen, was ich bis heute noch sehr gerne mache auch wenn ich da eigentlich nicht mehr drauf passe. Wir waren zweimal bei einem Arzt in Ravensburg, die haben mich gepieckst und dann habe ich fest geschlafen. Als ich wieder aufwachte hatte ich hinten an den Schenkeln keine Haare mehr, aber dafür einen rießigen Verband. Das tat alles ziemlich weh. Aber heute kann ich super toll laufen als wäre nie etwas gewesen, vielleicht lag das ja an dem Verband???


Vica:

Ich bin Vica und lebte ca. die ersten 2,5 Jahre meines Lebens auf den Straßen Rumäniens. Ende 2013 zog ich dann bei meinem neuen Frauchen, der Toni, ein. Auf meinem rechten Auge bin ich blind, was man mir aber gar nicht anmerkt, ich mache sogar Agility ;-) Ich habe früher viel schreckliches erlebt, deshalb hatte ich auch vor allem Angst (Autos, Autofahren, glatten Fußböden, Treppen, Kindern, großen Männer, Männern in Uniform, Gewitter, lauten Geräuschen, Schüssen, schnellen Bewegungen, Haushaltsgeräten,...). Mein Frauchen hat mir mit viel Bindungsarbeit und intensivem Training total viel gezeigt und ich habe gelernt, dass ich nicht vor allem und jedem Angst haben muss. Man meint es wohl doch auch mal gut mit mir... Heute finde ich  "nur" noch Knaller und das Autofahren doof. Mit allem anderen kann ich ganz gut umgehen. Ach und natürlich bin ich eine super Jägerin, deshalb bin ich wohl auch an diesem langen Ding was die Zweibeiner "Schleppleine" nennen.

Fin:

Mein Name ist Fin (nur mit einem `n`) und ich bin am 6.03.2013 in Neuffen geboren! Meine Mama ist ein Labbi-Border-Mix und Papa ein Magyar Viszla. Ich komme eher nach Labbi und Papa. Am 15.5.2013 bin ich zu meinem Frauchen Sabrina umgezogen und hab mich sofort wohl gefühlt.
Mir macht es in der Hundeschule großen Spaß und ich brauche auch die Beschäftigung, sonst wird mir schnell langweilig und ich werde ungeduldig. In meiner Freizeit liebe ich das Schnüffeln, mein Frauchen muss sich immer wieder was neues einfallen lassen um mich auszulasten.
Dann bin ich zufrieden. Natürlich kann man mich auch jeder Zeit mit einem Leckerchen verführen, denn dafür würde ich alles tun. Das Training ist somit einfach für mich. Da kommt dann schon sehr der Labrador durch.
Sonst bin ich ein ganz lieber, zwar immer noch tapsig, aber naja. Ich höre sehr gut wenn ich will oder wenn´s dafür was gibt. Im Welpenalter nannten mich alle einen Streber, doch kaum in der Pupertät hab ich allen gezeigt dass ich auch anders kann und bringe Frauchen ab und an zum Verzweifeln. Sie liebt mich trotzdem...
OK so viel mal zu mir, hoffe wir lernen uns bald kennen.